Die Eule mit dem Frosch im Hals

Ui, was ist denn da passiert? Der kleine Waldwichtel wundert sich. Wo bleibt denn das allabendliche Huhuu der Eule. Stattdessen hört er ein seltsamen Krächzen und Krahen. Dem muss er auf die Spur kommen… .

Ja, da habe ich bei einem tollen Buch mitgewirkt! Als Sabine mir die Geschichte von der Eule Ulla Hubitz erzählt hat, war ich gleich hingerissen von der Idee. Denn was dieses Bilderbuch besonders macht, sind die spielerisch eingebauten Sprechübungen, die Kindern das Erlernen der Aussprache erleichtern und außerdem gemeinsamen Spaß bringen. Sehr viel Spaß hat auch es gemacht, die kleinen Waldwichtel zu erfinden und Schabernack treiben zu lassen, so dass auch in den Bildern einiges zu entdecken ist. Ein ganz besonderes Bilderbuch für mich und hoffentlich auch bald für euch!

Klappentext:

„Die Eule Ulla Hubitz hat einen Frosch verschluckt, wodurch sie bei ihrem abendlichen Uhu-Ruf nur ein Krächzen herausbringt. Mit verschiedenen Übungen versucht sie, ihre Stimme wieder zu finden.
Mit dieser illustrierten Geschichte können Eltern ihre Kinder spielerisch dazu anleiten, Mund, Zunge und Aussprache zu trainieren. Die angefügten therapeutischen Lauttabellen sind für Notizen gedacht, um eine Übersicht über die sprachlichen Fähigkeiten des Kindes zu geben. Mit weiterführenden Tipps und einer lustigen Eulenmaske machen die Sprechübungen richtig Spaß.
Dieses Buch kann zum täglichen Training eingesetzt werden und hilft Eltern, ihre Kinder im sensiblen Prozess der Sprachentwicklung zu unterstützen. Zudem richtet sich das Buch auch an Therapeuten, Erzieher und pädagogische Fachkräfte, um den diagnostischen Prozess zu begleiten und zu unterstützen.“

Das Buch erscheint im Wißner-Verlag.

Einen Blick ins Buch gibt es hier.